Rückblick | Kurse 2013/14/15/16/17/18/19

Sonnen-Qigong (Taiyang-Qigong) & Qigong der Fünf Wandlungs-phasen (Wu Xing Qigong)

Fülle jede Körperzelle mit der Kraft der Sonne und harmonisiere deine 5 Hauptorgangebiete

07. Januar  – 27. Februar 2019

Frederick, die kleine Maus, sammelte Farben und Sonnenstrahlen, um einen Vorrat an Lebenskraft und Licht für den Winter zu haben...

In diesem Spätsommer wollen wir es ihm gleichtun und praktizieren das "Qigong der Sonnenkraft" (Taiyang Qigong), dessen Hauptidee es ist, den ganzen Körper mit Licht zu füllen, dieses Sonnenlicht zu speichern und ein Schutzfeld für unseren Körper zu erschaffen.-  Verbrauchtes, altes Qi, und Feuchtigkeit werden aus dem Körper geleitet - während innere Wärme und Vitalität den Körper fluten. Es lässt sich nach kurzer Zeit eine tiefe Durchwärmung und ein angenehmes, warmes Qi im gesamten Meridiansystem wahrnehmen. Zudem baut die Form unsere  Nierenenergie und die Kraft im Rücken auf. Sie öffnet unser Herz und stärkt unsere Konstitution.

Das "Qigong der 5 Wandlungsphasen oder 5 Elemente" stammt aus dem taoistoischen Unsterblichkeitsweg,  und der Fokus ist hier, durch Bewegungen und spezielle Töne eine Fusion der fünf Organe zu erreichen.- Das bedeutet: Fünf leicht zu erlernenden Bewegungen sind mit einem Toning/Tönen versehen, um durch heilsame Schwingungen unsere 5 Hauptorgane zu harmonisieren und zu stärken. - Auch hier findet eine Kräftigung unserer Grundkonstitution statt.

Der Kurs wird immer mit einer theoretischen kleinen Einführung in die jeweiligen Organbezüge und Meridiane eröffnet. 

 

Yoga der Lebendigkeit: Natural Movements - Yantra Yoga

 

07. Januar  – 27. Februar 2019

 

Das neue junge Yogajahr will die frische klare Lebensenergie zu uns einladen!

 

Dazu bedienen wir uns in diesem kurzen, 8 wöchigen Wintertrimester dreier sehr unterschiedlicher Methoden aus unterschiedlichen Kulturkreisen.

Zuerst wird unser Körper wird durch yogische Auflademethoden und  Pranayama vorbereitet, dann über Asanas und Bewegungssets aus dem tibetischen "Yantra Yoga"  auf schwingende und weiche Weise geöffnet und gedehnt, um dann durch die "Natural Movements"  in den wunderbaren Zustand einer tiefen Lebendigkeit und kraftvollen Energetisierung geführt zu werden. Durch die wieder dynamisch strömende und harmonisierend fließende Lebensenergie in alle Bereiche unseres Körpers und unseres vielschichtigen Seins, kommen wir in einen Zustand von Frische, Offenheit,  Reinheit und Klarheit, weil Energie, Lebenskraft und die Lebendigkeit, sich in jeder Zelle frei und ohne Hindernisse ausbreiten können.

Am Ende folgt eine innere Praxis des Tao Yoga - oder Cosmic Healing Qigong - in der wir die gewonnene Energie im Körper speichern und heilsam anwenden werden-

Taiji Shen Gong und Cosmic Healing Qigong

nach Meister Li Jun Feng, dem Begründer des Sheng Zhen Wuji Yuan Gong

 

05. Januar  - 28. Februar 2016

 

Taiji Shen Gong ist eine ursprüngliche Form des Taijiquan, die aus den Teilen "Himmel, Erde und Mensch" besteht. Diese wunderschöne Form einhält viele Elemente aus dem Qigong und vermittelt die Geschichte des Universums. Durch die Übungen erschließt sich uns ein umfassendes inneres Verständnis der Natur. Gleichzeitig können durch die Wertschätzung der Natur die Übungen selbst inniger erlebt und verstanden werden.

Das Ziel von Taiji Shen Gong ist es Lebensfreude zu entwickeln und beschreitet dabei einen Weg zu Gesundheit und Langlebigkeit. Dieses wird durch den Ausgleich und die Transformation der Yin- und Yang-Energien erreicht. Die Bewegungen haben einen speziellen Ausdruck und Rhythmus, wodurch ein tiefes Gefühl von Harmonie und Frieden entsteht.

 

Die 2 Phase des Unterrichts ist dem Cosmic Healing Qigong gewidmet, einer tiefen heilsamen innern Energiearbeit. 

Chi - Yoga * Yoga - Flow

Mit Yoga-Flows durch den Jahreslauf -  Bewegungen in Beziehung zur 5 Elementelehre der Tradtionellen Chinesischen Medizin (TCM)

 

 

27. August  – 19. Dezember 2018

 

CHI-YOGA ist ein Yoga in Bewegung, das dem Fluss der Lebenskraft (Chi/Prana) in uns Raum gibt und uns die heilsame Wirkung von wellen- und spiralförmigen Bewegungen erleben lässt.  Durch die gleichermaßen dynamischen, als auch regenerierenden "Flows" des CHI -YOGA  entdecken wir die große Kraft, die den fließenden äußeren Bewegungen  - und der inneren tiefen und begleitenden Beteiligung unseres Geistes innewohnt.

Rhythmisch gleiten Asanas (Haltungen des Yoga), Bewegungen aus dem Qigong und dem Tao Yin (Chinesische Heilgymnastik) ineinander und wirken auf die unterschiedlichen Körper-Energiebahnen (Meridiane) mit ihren dazugehörigen Organgebieten. Alle Gelenke werden hier mobilisiert, die Muskulatur wird aktiviert und das muskuläre Zusammenspiel bekommt eine balancierende Feinabstimmung, die inneren Organe werden energetisch angesprochen und auch direkt physisch massiert, die gesamte Körperdurchblutung wird verbessert. Die Atmung bekommt einen sehr zentralen Stellenwert und unterstützt den Körper bei einem tiefen Reinigungs -  und Entgiftungsprozess.

Die Übungspraxis führt generell zu einer intensivierten Körperwahrnehmung durch einen sensiblen inneren Dialog, und daraus resultierend einsteht eine innere Sammlung und ein ruhiger Geist.

Dieses 3. Trimester 2018 ist drei besonderen CHI-YOGA-FLOWS gewidmet, die die speziellen Themen und Energien der Jahreszeiten: Spätsommer, Herbst und Winter aufgreifen. Wir werden uns auch der, diesen Jahreszeiten entsprechenden Emotionen in uns bewusst, - erfahren über die Zusammenhänge zu den Organen und Sinnesorganen und nehmen auf diese Weise teil am Jahreslauf - um jede Jahreszeit in ihrer ureigen Qualität  schätzen und verstehen  zu lernen, und können uns so, ganz praktisch, auf unser Da-Sein in der Welt sinnmachend einlassen.

Qigong  des Schwimmenden Drachens  und Taiji-Qigong der 18 Bewegungen

 Vitalität - Verjüngung - Lebendigkeit

  

28. August - 13. Dezember  2018

 

 

Als eine der ältesten und berühmtesten Qigongformen, die im alten China nur dem Kaiser vorbehalten waren, erleben wir dieses "Qigong des Schwimmenden Drachens" als eine sehr leicht erlernbare Form, mit sechs Bewegungsanteilen.

Dieses Qigong ist bekannt dafür, dass durch die Intensivierung des Qi-Flusses im gesamten Organismus eine Öffnung des gesamten Meridiansystems stattfinden kann. Daraus ergeben sich die "Wohltaten" dieser Bewegungens-Form: Sie entgiftet den Körper über eine tiefe Stärkung  der Nieren, harmonisiert und stärkt die Sexualenergie, und zudem tritt eine heilsame Wirkung  auf die Unterleibsorgane ein. Bei dauerhafter  Übungs-Praxis stellt sich ein verjüngenden Effekt ein, und es kann zu einer Gewichts-reduktion kommen.

Im Nachklang fühlt sich der Körper gestärkt, entspannt, geöffnet und lebendig an, und wir können langfristig schöne Ergebnisse in Bezug auf die Balance unserer Sexual- und Nierenenergie und damit auf die Gesamtvitalität feststellen.

Das bewegte "Taiji - Qigong der 18 Bewegungen" vermittelt auf einfache Weise Grundpositionen, die ihre Wurzeln im Qigong, Taiji und Wushu haben und deren Übungen sich aus einem bewegten Stehen entwickeln und in eine harmonisch fließende Bewegungsausführung, mit der für die Übungen charakteristischen Rhythmik, münden.

Der gesundheitliche Nutzen zielt ab auf eine Atemregulation mit der Förderung des Herz-Kreislaufsystems, - der Qi-Fluss wird balanciert, und ein sanfter Abbau von Blockaden innerhalb des Meridiansystems kann in Gang gesetzt werden. Eine Lockerung der Muskeln und eine sanfte Öffnung der Gelenke lindert Gelenk- und Muskelschmerzen und verbessert die Körperstruktur. 

Ein sehr entspannter und freudiger Weg zu mehr körperlicher und geistiger Beweglichkeit!

 

Yoga im Frühjahr

 

 Regeneration, Entgiftung und Aufbau durch CHi-Yoga, Yantra Yoga und Kundalini - Yoga

 

 

19. März  – 06. Juli 2018

 

Pünktlich zum Frühlingsbeginn wollen wir mit einem Yoga-Programm starten, das die winterlichen Rückstände von Kälte und Feuchtigkeit und alle damit verbundenen Belastungen des Körpers ausleitet und die aufbauenden und nährenden Kräfte in uns anspricht und als schöne Nebenwirkung auch ein ganzheitliches Bodystyling mit sich bringt, das uns gut tun wird und den Sommer zu begrüßen hilft.

Ein Frühlingflow des ChiYoga unterstützt den Entgiftungs-und Transformationsprozess des Leber-Galle Systems, die Muskeln und Sehnen und öffnet in uns eine frische, spontane, mutige und durchbrechende kreative Tatkraft. 

Yantra Yoga öffnet uns auf weiche, leichte und schwingende Weise und lässt uns durchlässiger und flexibler werden.

Kundalini-Yoga spricht auf energetisch-kraftvolle Weise verschiedene Organgebiete, Hormondrüsen und das Blut-Lymphsystem an. Und mit abgestimmten Abschluss-meditationen komplettieren wir unseren Prozess auf mental-seelische Weise.

Die Lust und Motivation in genau diesem Körper zu sein - ihn zu spüren, und in den Bewegungen ganz wach und klar zu sein, ihm etwas Gutes zu tun, ohne ihn zwingen zu wollen, und als Feedback, die glücklich machende Antwort der Endorphine zu erleben, ist in jedem Moment der Stunde "präsent". Die Zeit - und Kraftbarriere, die durch Anstrengung oft aufgebaut wird, wird hier, wie es scheint, durchbrochen.

Qigong des Fliegenden Kranichs & Die 8 Brokatübungen

Mit Leichtigkeit, Freude und Beweglichkeit in den Fluss des Lebens eintauchen

 

20. März - 06. Juli 2018

Eine der schönsten und elegantesten Qigong-Formen will in Wentorf seine Flugstunden wieder beginnen und uns tief in die anmutigen und fließenden Bewegungen eintauchen lassen, die dem Kranichflug nachempfunden sind. Das Kranich-Qigong kann uns die Lebendigkeit des Seins zeigen, Leichtigkeit in uns wahrnehmen lassen und lässt unseren Körper in den Bewegungsabläufen immer geschmeidiger werden. Die Form ist in der Lage, durch die Feinabstimmung und bezugnehmend auf das Meridiansystem, die Lebenskraft heilsam und wohltuend durch unseren Organismus zu leiten, was uns insgesamt frischer, offener und ausbalancierter fühlen lässt.

Eine kleine Herausforderung für Gedächtnis und geistige Beweglichkeit stellt das Merken der stimmigen Abläufe von 5 verschiedenen Kranich-Übungsfolgen dar, sodass wir ein wunderbares Programm, abrufbar auch für die Anwendung im Alltag, erlernen.

Einige andere vormals gelernte Formen, wie die 8 Brokatübungen, werden in etwas neuem Gewand begleitend reaktiviert, um den " Kranich" zu ergänzen und um sie unserem (Körper)gedächtnis wieder anzubieten und damit zu vertiefen.

Yoga und Selbstheilung

 

 08. Januar - 02. März 2018

 

In den noch winterlichen und jungen ersten 8 Wochen des neuen Jahres, wollen wir uns einem sehr besonderen Thema zuwenden: Das ist unsere körperliche und seelische Gesundheit - einer ganzheitlichen Gesundung aus der eigenen Tiefe heraus. 

 

Unser Körper wird durch yogische Auflademethoden,  Pranayama, Asanas und Bewegungssets aus dem tibetischen "Yantra Yoga" und den "Natural Movements"  - durch eine wieder mehr und stetig fließende Lebensenergie in eine lebendige Offenheit, Weichheit, Reinheit und Klarheit geführt.

Zuerst geht es also darum eine Öffnung des gesamten Körpers durch angenehme und fließende Bewegungen zu erreichen, damit Lebenskraft - und Lebendigkeit, sich anschließend in jeder Zelle frei und ohne Hindernisse ausbreiten können.

Nun folgt eine hier erstmalig unterrichtete Gesundheitsmethode, die es uns ermöglicht den Körper aus der tiefsten und verlässlichsten Ebene unseres Urgrundes im Herzen zu regulieren und unsere natürliche Ordnung wieder herzustellen. -  Damit können wir sehr gute Resultate bei körperlichen und seelischen Misshelligkeiten und auch manifestierten Erkrankungen erreichen. - Wir setzen hier auf den "Butterfly-Effect": Viele kleine Veränderungen führen am Ende zu einer großen Veränderung!   

 

Qigong des Herzens und unsere Gesundheit

Wie kann ich meine seelische und körperliche Gesundheit nachhaltig verbessern?

 

09. Januar - 01. März 2018

 

Jede Kursstunde beginnt mit einer meditative Bewegungs-Erfahrung einer 11 Bewegungen umfassenden schönen Qigongform zur Entwicklung und Verfeinerung unserer Herzkraft. - Sie entfaltet in uns einen Raum der Ruhe der Gedanken und des Gemüts und lässt ein tiefes Gefühl von Vertrauen ins Leben hervorkommen. 

 

Nun folgt eine einfache Qigongform, die die aktuellen Befindlichkeiten und Bedürfnissen der TeilnehmerInnen aufgreift und variabel sein wird.

 

Der letzte Teil des Kurses gilt unserer Selbstheilung: Es folgt eine hier erstmalig unterrichtete Gesundheitsmethode, die es uns ermöglicht den Körper aus der tiefsten und verlässlichsten Ebene unseres Urgrundes im Herzen zu regulieren und unsere natürliche Ordnung wieder herzustellen. -  Damit können wir sehr gute Resultate bei körperlichen und seelischen Misshelligkeiten und auch manifestierten Erkrankungen erreichen. - Wir setzen hier auf den "Butterfly-Effect": Viele kleine Veränderungen führen am Ende zu einer großen Veränderung!  

 

1. Yoga-Flow zur Lebendigkeit    *    2. Das wahre Herz im Yoga

 Teil 1: Lebendigkeit/ 7 Wochen  * Herbstferien *   Teil 2: Herz/ 8 Wochen 

 

 28. August - 22. Dezember 2017

 

 Der Kurs hat zwei unterschiedliche Schwerpunkte und wird durch die Herbst-Ferienzeit unterteilt:

 

Teil 1: widmet sich dem Thema: Was ist und bewirkt die Lebendigkeit in unserem Sein und lässt in uns diese Lebendigkeit durch verschiedene Yoga-Flows/ Fließende Übungsreihen erfahrbar werden.

 

Teil 2: Hier werden wir den Kernpunkt und Urgrund aller spirituellen Richtungen aufspüren und uns dem Herzen durch verschiedene Möglichkeiten der Begegnung und Bewegung öffnen.  - Theorie und Praxis verschiedener Yoga-Methoden, Qigong und Dzogchen Buddhismus  werden uns helfen - die Kraft des Herzens tiefer zu verstehen und in uns ein neues Verständnis des „Wahren Herzens - True Heart“  zu entwickeln. 

Meditation und Mantrapraxis haben nach den Herbstferien einen besonderen Raum. 

 

 

Gib Dir neues Leben durch Yoga

Yoga der Vitalisierung, Bewegung, Reinigung und Regeneration

 

27. März - 21. Juli 2017

 

Pünktlich zum Frühlings-Beginn wollen wir einen sehr schönen lebendigen Yogazyklus starten, der uns in die herrliche warme Jahreszeit begleiten will und dabei die restliche winterliche Feuchtigkeit und Kälte ausleiten - und alle inneren und äußeren Wandlungsprozesse unterstützen möchte.

Wir werden ein körperbezogenes und energetisch wirksames Yoga aus verschiedensten Yoga-Richtungen ( Hatha-Yoga, Yantra-Yoga, Kundalini-Yoga, Tao-Yoga u.a.) erfahren und physisch und mental an der Formung unserer muskulären und artikulären Strukturen arbeiten,  - uns in der Folge den unterschiedlichen menschlichen Organsystemen widmen und auch ganzheitlich über die feinstoffliche Ebene tiefgreifende innere energetische Prozesse anregen.  - Bewegte und ruhige yogische Asanas und Übungseinheiten werden uns einerseits Stabilität und Kräftigung erfahren lassen und uns andererseits zu Unbeschwertheit und Leichtigkeit im körperlich-seelischen Sein verhelfen.

Pranayama, die Kunst der Atem - und Energielenkung, bereichert diesen Kurs ganz gezielt, um so unsere Praxis der Körperbewegungen durch Anregung aller Stoffwechselvorgänge zu optimieren,  den Körper zu reinigen, auszubalancieren und den feinstofflichen Fluss innerhalb der Nadis (feinstofflichen Energiekanäle) zu aktivieren. 

Am Ende der Stunde und weit darüber hinaus sind die Wohltaten dieser Yogazeit spürbar und führen zu einer freudigen Sicht der Welt.

 Meditation - oder meditative Elemente vervollständigen den Kurs auf geistiger Ebene.

Yoga und die Chakren

Die feinstofflichen Energiezentren der Wirbelsäule und deren Bezug zu den Organen des Körpers

 

09. Januar - 01. März 2017

 

Diese  7 Haupt-Chakren, die im Bereich der Wirbelsäule liegen und Transformations - oder Schaltstellen in unserem feinstofflichen Gefüge sind, schwingen sehr individuell und in bestimmten Frequenzen und stellen eine wesentliche energetische Versorgung all unseren Körperorgane, -Systeme und -Strukturen her.  Die Wirbelsäule, als zentrale Körperachse, steht auch nerval mit unseren inneren Organen im engen Kontakt. Durch die Wirbelsäule verläuft das Rückenmark, und die dort austretenden Spinalnerven ziehen zu den inneren Organen. Störungen des Energieflusses und auch der Reizübertragung können sich in Schmerzen im entsprechenden Wirbelsäulen-Segment zeigen. Auch umgekehrt können sich Beschwerden der Wirbelsäule auf die entsprechenden Organbereiche auswirken.

Eine bewegliche Wirbelsäule bietet die Voraussetzung dafür, dass im Hauptenergiekanal Sushumna (oder dem sogen. Lenkergefäß der TCM) die Energie frei fließen kann - und so das gesamte feinstoffliche Chakra-System mit Enerige versorgt wird, was eine tiefe balancierende Auswirkung auf die unterschiedlichen Ebenen unseres physischen und psychischen Seins hat.

Über Kundalini-Yoga und Yantra-Yoga werden wir die Wirbelsäule in ihrer zentral wichtigen Stellung und  Beweglichkeit unterstützen - und so auch eine energetische Verbindung zu den Organen herstellen. Eine gelöste, freie Reizleitung der Nerven, der feinstofflichen Fluss in den Nadis/Energiebahnen und die klare Ausrichtung der Chakren führt zu einer heilsamen Ansprache der menschlichen Organsysteme und Drüsen.

 

Jeder Kurs endet mit einer entsprechenden Chakra-Meditation.

Die Wirbelsäule im Yoga

Bewegungsachse - Organbezug - Energiekanal - Der verborgene Weg zu sich selbst 

 

29. August - 21. Dezember 2016

 

Die Wirbelsäule, als zentrale Körperachse, ist Ausdruck unserer Beweglichkeit und die Stütze des Körpers.  Die anatomische Elastizität und Flexibiltät der WS ist ausschlaggebend für die Anpassungsfähigkeit unserer Persönlichkeit und die Offenheit für neue Entwicklungen und Verantwortlichkeiten in unserem Leben.

Ferner steht die WS mit unseren inneren Organen im engen Kontakt. Durch die Wirbelsäule verläuft das Rückenmark, und die dort austretenden Spinalnerven ziehen zu den inneren Organen. Kommt es zu Störungen im Organ, so können sich diese Funktionsstörungen in Schmerzen im entsprechenden Wirbelsäulen-Segment zeigen. Auch umgekehrt können sich Beschwerden der Wirbelsäule auf die entsprechenden Organe auswirken.

Mit zunehmendem Alter „versteinert“ die Wirbelsäule, die nicht sinnvoll bewegt und "gefordert" wird zusehends mehr, und Probleme werden immer chronischer. 

Im Yoga wissen wir: Eine bewegliche Wirbelsäule bietet die Voraussetzung dafür, dass im Hauptenergiekanal Sushumna (oder dem sogen. Lenkergefäß der TCM) die Energie frei fließen kann -und so das gesamte feinstoffliche Chakra-System mit Enerige versorgt wird, was eine tiefe balancierende Auswirkung auf die sehr verschiedenen Ebenen unseres Seins hat.

Auf vielfältige yogische Weise - über Asanas, Pranayama und Meditation wollen wir in diesem Kurs die Wirbelsäule in ihrer zentral wichtigen Stellung und  Beweglichkeit unterstützen - und auch eine heilsame Verbindung zu den Organen herstellen. Die Ebene der Nerven und der feinstofflichen Nadis/Energiebahnen und Chakren werden einen wichtigen Platz einnehmen, und wir werden spirituell den Weg des Yoga in der Tiefe besser verstehen lernen. 

Yogisches Bodystyling

Gib dir neues Leben durch ganzheitliches Yogisches Muskeltraining und Yogilates

 

21. März  - 20. Juli 2016

 

Schöne Bewegungen, eine gute Haltung, ein kräftiger gesunder Körper - ein Ideal des Menschen zu allen Zeiten! 640 Muskeln stehen uns zur Verfügung - doch 70 % jedes einzelnen dieser Muskeln werden nicht genutzt - bestimmte Bewegungsmöglichkeiten sind unserem Körper völlig fremd. Viele Sportarten und Krafttrainingsprogramme wirken sich einseitig auf wenige Muskelgruppen aus, was letztlich zu einer Dysbalance in Haltung und Gesundheit und einem Übermass an zusätzlichem Stress, dem Freizeitstress führen kann.

Das yogische Muskeltraining arbeitet sehr ganzheitlich über eine progressive Muskelstimulation unter Bezugnahme auf Antagonisten und Synergisten. Verschiedene Haltungen und sehr sensible Techniken aus Hatha Yoga, Kundalini-Yoga, Tao Yoga, Qigong und Yogilates (Yoga und Pilates Synthese) verbinden sich in diesem Kurs zu einem „Konstitutionstraining “, das auf einer „gekonnten Mäßigung“ beruht und uns über die „Freude am Tun“ die Möglichkeit gibt unseren Körper achtsam und in der Qualität eines Flows, - nämlich zu handeln - ohne zu handeln und ohne ihn zwingen zu wollen, zu formen.

Meditation und Entspannung bekommen selbstverständlich den Raum, der ihnen im Yoga als reaktive Phase und Vervollständigung der Stunde zusteht!

Schätze des Yoga

Überraschungen und Spezialitäten aus  Kundalini Yoga, Hatha Yoga und ChiYoga 

 

04. Januar  - 02. März 2016

 

Die verschiedenen Wochenthemen dieses Kurs möchten überraschen und mitnehmen auf yogische  Pfade, die uns wohl manches Mal vertraut vorkommen, wenn wir im Yoga schon ein Stück des Weges gegangen sind, - die uns aber dennoch plötzlich erstaunen oder verblüffen und uns mit Übungen und Übungsreihen bekannt machen, die uns noch nicht begegnet sind oder die wir auf solche Weise noch nie empfunden und erlebt haben. 

Viele Schätze des Yoga  werden in diesen kommenden Yogastunden durch Bewegungen und innere Praxis gefunden und durch uns vollzogen und verinnerlicht, um in uns achtsame, wundersame und heilsame Oktaven zum Klingen zu bringen.

Den tiefen Hintergrund des klassischen Yoga als wissenschaftliche Methode, die zur Vereinigung von Körper, Geist und Seele führt, werden wir dabei immer als wesentlichen Duktus im Blick behalten.

 

Kundalini - Yoga

und die Welt der Chakren

 

31. August - 16. Dezember 2015

 

Der Mensch unterscheidet sich von den anderen Geschöpfen auf der Erde durch seine Fähigkeit ein Leben in Bewusstheit zu führen und durch die Anordnung seiner Bewusstseins- bzw. Energiezentren, die Chakren. Diese Energiezentren, die im Bereich der Wirbelsäule liegen und Transformations - oder Schaltstellen in unserem feinstofflichen Gefüge sind, schwingen sehr individuell und in bestimmten Frequenzen, was eine wesentliche Bedeutung für unsere Gesundheit und damit für unser Wohlbefinden darstellt.

Die einzelnen Energiezentren/Chakren stehen für unterschiedliche Bereiche unseres Seins und sind dennoch energetisch sehr eng miteinander verknüpft.

Wenn ein Chakra frei und ungehindert strahlen und fließen kann, ermöglicht es uns, das ihm entsprechende Potential und die uns innewohnenden Begabungen freizusetzen und kann uns dabei helfen unser Leben zur Entfaltung zu bringen und zu bereichern - negative Emotionen und psychologische und körperliche Probleme werden einem Lösungsprozess zugeführt.

Dieser Kurs will auf vielfaltige Weise - zum einen durch die Methode des Kundalini-Yoga, zum anderen durch eine direkte Verbindung zur Linie des Dzogchen Buddhismus , die in uns wohnenden Möglichkeiten kennenlernen, wachrufen und entwickeln.

 

Aufbauendes Qigong - Tao Yin und die Meridiane

01. September  - 17. Dezember 2015

 

Im QIGONG versuchen wir durch einfach zu erlernende und wunderschöne Bewegungsfolgen unseren Energiehaushalt aufzufüllen und damit unseren Körper und unsere Seele zu stärken und zu nähren. Der feinstoffliche Fluss innerhalb des Netzwerkes der Meridiane wird in einen heilsamen Fluss zurückgeführt. Das bewirkt eine  tiefe Lebendigkeit, Wohlbefinden und eine angenehme Freude, die uns im eigenen Körper zu Hause fühlen lässt.

TAO YIN bedeutet „(Energie ) leiten und führen“. Diese ruhige Körperpraxis der „Bodenübungen aus der chinesischen Rückenschule“ macht die Wirbelsäule durch ihre Dehnübungen geschmeidiger und öffnet sie als inneren Energiekanal. Hier stärken und entspannen wir besonders den Psoas-Muskel (Lendenmuskel), kräftigen die Lendenwirbelsäule und stärken die Körpersehnen. Das gibt uns Flexibilität und verbessert die gesamte Körperstruktur. 

Wir bekommen in diesem Kurs eine Einführung über den Verlauf und die Bedeutung der feinstofflichen Energiebahnen - die MERIDIANE der TCM (Traditionelle chinesischen Medizin) und widmen uns Übungen sie zu kennen zu lernen und zu erfahren.

Taoistische Meditationen und meditative Entspannung beenden die Stunde, um in eine tiefe Ruhe und inneren Frieden einzutreten.

Frühjahrs - Yoga

Klassische Hatha Yoga Asanas, Yoga Philosophie und Entgiftung

 


16. März  - 15. Juli 2015


       

Das Frühjahr bedeutet immer neues Leben zuzulassen - in sich selbst - in der Natur.  Yoga, als eine Haltung der Achtsamkeit und Bewusstheit, fördert alle inneren und äußeren Lebensprozesse und Wandlungen.

Hatha Yoga ist der körperbezogene Übungsweg des Yoga und arbeitet an der Formung unserer muskulären Strukturen, an allen Organfunktionen und an der Lenkung der Lebensenergien  durch unsere Energiebahnen und Energiezentren. Durch ein präzises Erarbeiten von klassischen, berühmten Asanas (Körperhaltungen) - bewegt und statisch -, die in einer tiefen Ruhe und Entspanntheit praktiziert werden, können wir zu einer Stabilität und Kräftigung und gleichzeitig zu einem unbeschwerteren Sein im Körper und einer Leichtigkeit im Alltag finden. Der Körper wird entgiftet und alle Stoffwechsel-vorgänge werden angeregt, sodass wir unserem seelischen und körperlichen Da-Sein neue Impulse geben, was allgemein glücklicher und zufriedener macht.

Pranayama, die Kunst des Atmens, begleitet die Haltungen balancierend, reinigt und öffnet die Nadis (feinstoffliche Energiekanäle), sodass Prana, unsere Lebensenergie frei fließen kann und der ganze Körper grundsätzlich aufgeladen  und gereinigt wird. Eine abschließende Meditation (Dhyana) beendet den Kurs.

Einleitende yogisch - philosophische Betrachtungen werden die Hintergründe des Yoga beleuchten, damit wir uns auf die Ursprünge unseres yogischen Weges rückbesinnen und das Verständnis für unsere Praxis vertiefen.

 

Sheng-Zhen Qigong: Laotse Form - Rückkehr in den Frühling

Rückkehr in den Frühling

 

 

19. März - 16. Juli 2015

 

Eine ideale Übungsform des Qigong, die uns mit Freude ins Frühjahr und dessen Wohlgefühl einttreten lässt! 

Das Hauptaugenmerk richten wir in diesen Stunden auf die beschwingte, farbenfrohe und gleichzeitig ausgelassene Form des Sheng Zhen Qigongs (Qigong der bedingungslosen Liebe). Durch ihre fließenden und fröhlichen Bewegungen, nehmen wir frische, erneuernde und energetisierende Kraft tief in unseren Organismus auf und tauchen auf spielerische Weise in den natürlichen Zustand von Ursprünglichkeit , Unbeschwertheit und Vitalität ein.

Wir verbinden uns mit der Natur, regulieren unseren Atem und balancieren die Yin und Yang - Prozesse in uns aus. Die Lebenskraft zirkuliert heilend und reinigend, das Herz öffnet sich voller Liebe zum Dasein, und Wohlbefinden, Heiterkeit und Leichtigkeit nehmen Platz in uns, - sodass wir wach und offen für alle Möglichkeiten und die Vielfalt des Lebens sind.

Auch andere Form, die zuvor erlernt wurden, finden Raum zur Wiederholung und Vertiefung. 

Im stillen Teil des Kurses widmen wir uns dem inneren Kosmischen Qigong.


Astro - Yoga

Yogische Reise durch den Tierkreis - Bewegtes Erfahren von uns Bewegendem

 

25. August - 17. Dezember 2014

 

Von der Erde aus gesehen durchwandert die Sonne in einem Monat ein Tierkreiszeichen und aktiviert so die entsprechenden Themen und Archetypen dieses Zeichens. Jeder Mensch trägt eine ganz individuelle Ausprägung dieser 12 Prinzipien der Tierkreiszeichen in sich, und so lässt uns das Wissen und Erfahren dieser inneren Kräfte mehr Verständnis über die Individualität eines jeden Menschen entwickeln.

Ein theoretischer Teil wird uns diese sehr unterschiedlichen Energien nahebringen und die Art und Weise aufzeigen, wie ein Zeichen seine inneren Kräfte und schöpferisches Vermögen für unsere Entwicklung zum Ausdruck bringen kann.

Die ASTRO-YOGA-Lektionen eines jeden Kurses verstehen sich als Reise durch die verschiedenen Entsprechungen der Tierkreiszeichen in unserem Körper-Seele-System. 12 verschiedene Übungsreihen enthalten sorgfältig ausgewählte und aufeinander abgestimmte Elemente, Haltungen und Bewegungen aus Yoga und Qigong, um diese Qualitäten in uns wachzurufen und die entsprechenden physischen und seelischen Themen vom Grobstofflichen zum Feinstofflichen zu erfahren.

So ist es eine Reise vom Kopf (Widder) zu den Füßen (Fische) - vom enthusiastischen, kämpferischen Neubeginn (Widder/Feuerelement) zum sensiblen Weg nach innen (Fische/Wasser).


Qigong des Fliegenden Kranichs

und Sonnen-Qigong  (Taiyang Qigong)

 

 

26. August - 16. Dezember 2014

 

Eine der schönsten und elegantesten Qigong-Formen will in Wentorf seine Flugstunden beginnen und uns tief in die anmutigen und fließenden Bewegungen eintauchen lassen, die dem Kranichflug nachempfunden sind. Das Kranich-Qigong kann uns die Lebendigkeit des Seins zeigen, Leichtigkeit in uns wahrnehmen lassen und lässt unseren Körper in den Bewegungsabläufen immer geschmeidiger werden. Die Form ist in der Lage, durch die Feinabstimmung und Bezug nehmend auf das Meridiansystem, die Lebenskraft heilsam und wohltuend durch unseren Organismus zu leiten, was uns insgesamt frischer, offener und ausbalancierter fühlen lässt. Eine kleine Herausforderung für Gedächtnis und geistige Beweglichkeit stellt das Merken der stimmigen Abläufe von 5 verschiedenen Kranich-Übungsfolgen dar, sodass wir ein wunderbares Programm, abrufbar auch für die Anwendung im Alltag, erlernen.

Im Herbst ergänzen wir unsere Arbeit durch das Qigong der Sonnenkraft (Taiyang Qigong). Es kommt aus einer buddhistischen Qigong-Richtung. Die Hauptidee ist hier den ganzen Körper mit Licht zu füllen. Verbrauchtes, altes Qi, Kälte und Nässe werden aus dem Körper ausgeleitet - während innere Wärme und Vitalität den Körper fluten. Es lässt sich nach kurzer Zeit eine tiefe Durchwärmung und ein angenehmes, warmes Qi im gesamten Meridiansystem wahrnehmen. Zudem baut die Form unsere Nierenenergie und die Kraft im Rücken auf.

Sheng Zhen Qigong - Die Kuan Yin Form

Qigong des Herzens

 

 

21. August - 18. Dezember 2014

 

SHENG ZHEN QIGONG, das „Qigong des Herzens“ ist eine sehr tiefgreifende, ganzheitliche, medizinische und spirituelle Qigong Richtung. Es basiert auf der ewigen Wahrheit, dass Liebe die Quelle von allem ist: Sheng Zhen - die Essenz des Universums. Das ist der Geist, der diese Bewegungen durchdringt.

Eine sehr wesentliche Form des Sheng Shen Qigong ist die stehende KUAN YIN FORM. Sie besteht aus der Abfolge von 10 Bewegungen, die in einen kraftvollen energetischen und ästhetischen Fluss gebracht werden. Schritt für Schritt, - wie beim Erlernen eines Musikinstruments, stimmen und erfühlen wir unser „Körper-Instrument“ so, dass wir bald genussvoll in die Form eintauchen können. So überschreiten wir Grenzen, indem wir loslassen und es dem Qi ermöglichen unseren Willen abzulösen. Der Zustand von Sheng Zhen - bedingungsloser Liebe - wird erfahrbar und wir erleben unseren Körper als Gefährten hin zu Ganzheit, Vitalität und Liebe.

Taoistische Meditationen oder die meditative Pause des „Anxi“ beschließen die Stunde.

 

 

Yogische Frühjahrskur

Regeneration, Entgiftung und Aufbau durch Chi Yoga, Detox-Rituale und Kundalini Yoga

 

17. März – 02. Juli 2014

 

Pünktlich zum Frühlingsbeginn wollen wir mit einem Yoga-Programm starten, das die winterlichen Rückstände von Kälte und Feuchtigkeit und alle damit verbundenen Belastungen des Körpers ausleitet und die aufbauenden und nährenden Kräfte in uns anspricht und als schöne Nebenwirkung auch ein ganzheitliches Bodystyling mit sich bringt, das uns gut tun wird und den Sommer zu begrüßen hilft.

Ein Frühlingflow des ChiYoga unterstützt den Entgiftungs-und Transformationsprozess des Leber-Galle Systems, die Muskeln und Sehnen und öffnet in uns eine frische, spontane, mutige und durchbrechende kreative Tatkraft. 

Detox-Tipps für täglich vorzunehmende Reinigungs- und Eingiftungsmöglichkeiten  geben unseren Bewegungen eine unterstützende Hilfe.

Kundalini-Yoga spricht auf energetisch-kraftvolle Weise verschiedene Organgebiete, Hormondrüsen und das Blut-Lymphsystem an. Und mit abgestimmten Abschluss-meditationen komplettieren wir unseren Prozess auf mental-seelische Weise.

Die Lust und Motivation in genau diesem Körper zu sein - ihn zu spüren, und in den Bewegungen ganz wach und klar zu sein, ihm etwas Gutes zu tun, ohne ihn zwingen zu wollen, und als Feedback, die glücklich machende Antwort der Endorphine zu erleben, ist in jedem Moment der Stunde "präsent". Die Zeit - und Kraftbarriere, die durch Anstrengung oft aufgebaut wird, wird hier, wie es scheint, durchbrochen.

 

„Energielieferant Yoga“

Auftanken im Winter, Erschöpfung und Burnout !

 

vom 6. Januar – 26. Februar 2014

Yogaschule Sabine Schramm

Heute begegnet uns immer häufiger ein Wort, das zum Synonym für eine kollektive energetische Mangelerscheinung und Fehlwirtschaft geworden ist: Viele von uns sind antriebslos, müde und ausgebrannt: Das Thema „chronische Erschöpfung“, auch „Burnout“ genannt, ist in aller Munde und wird immer häufiger als Volkskrankheit betitelt.

Ein Mangel an Lebenskraft und ein fehlendes Wissen über den Umgang mit unserer Lebenskraft ist die Erklärung für dieses Phänomen. Wir haben es verlernt Lebensenergie in uns wahrzunehmen, geschweige denn sie zu wertschätzen, mit ihr hauszuhalten oder sie zu bewahren. - Wir verbrauchen, verbrennen diese Lebensenergie maßlos in den ersten 50 Jahren unseres Lebens, ohne sie jemals wieder aufzufüllen! Energieeinbrüche sind vorprogrammiert. Wir verbrennen nicht nur das Heizmaterial Lebenskraft, sondern gleich den Ofen mit. Wir greifen in unseren Energiehaushalt in ausbeuterischer Weise ein, indem wir mehr leisten und geben, als wir imstande sind. Die Regale in Kaufhäusern werden aufgefüllt . . . Wer füllt unsere Energie auf ? -

Verbinden wir uns wieder mehr mit unserem wahren Sein - Durchfluten wir uns regelmäßig mit göttlicher Lebensenergie Prana/Chi - wertschätzen wir unseren Körper als den einzigen den wir in diesem Leben haben - dann ist kein Ausbrennen möglich. Nehmen wir uns die Zeit dafür! Der Winter mit seiner introvertierten, konzentrierten Möglichkeit der Selbstreflexion hilft uns, uns auf unsere wertvollen Resourcen zu besinnen. - Entwickeln wir eine neue selbstbestimmte Lebenshaltung: Bewahren unseres Prana/Chi/ Lebensenergie und fließen mit dem Leben.

Durch YOGA im FLUSS werden wir Lebenskraft erfahren, spüren, neue Räume und Potentiale auftun, Energieanbindung erschließen und diese Lebenskraft in uns speichern, damit ein Vorrat, wie eine innere Speisekammer, uns nährt und uns wieder „bei uns“ sein lässt: Wir finden die Bestätigung für das, was wir tun und sind in uns. Wir sind Regisseur und Akteur in einer Person in unserem Leben.

Weiter wird die Inneren Alchemie des Taoismus und Yogische Praktiken, Achtsamkeit und Pranayama uns in diesem Kurs zu mehr „Energiegewinn“ und „Aufladen unserer Akkus“ begleiten.

Heilsames Yoga und Qigong

Therapeutischer Kurs

 

vom 8. Januar - 26. Februar 2014

Yogaschule Sabine Schramm

Dieser Kurs wendet sich an Menschen, die in irgendeiner Form in ihrem momentanen Lebens - und Bewegungsradius ausgebremst sind. Sei es durch eine Erkrankung ihres Körpers, eine tiefe seelische Belastung mit einer Beeinträchtigung des Lebensgefühls und der Freudfähigkeit, oder etwaige Zeichen des Alters haben ihre Spuren hinterlassen.

Wir wollen uns einmal wöchentlich treffen, um mit unserem Körper-Geist-Seele-System in eine heilsame Kommunikation zu treten, um auf achtsame Weise Möglichkeiten zur Selbstheilung zu entdecken und erfahren, unsere Lebenskraft zu spüren und zu vergrößern und um neue Räume und Potentiale zu erschließen, die uns im Einklang mit unserem wahren Sein bringen können.

Verschiedene Heilformen aus dem ShengZhen Qigong, der „inneren Alchemie“ des Taoismus und Yogische Praktiken, Achtsamkeit und Atemarbeit werden uns „Werkzeuge“ für den Alltag an die Hand geben, um uns über diese schwierige Zeit zu tragen und uns Mut und Vertrauen in die eigene Kraft zu geben.

Unser Motto wird sein: „Sei Dir selbst ein Licht auf dem Weg aus dem Leid!“

Jeder Kurs wird mit einer Taoistischen Heilbehandlung beendet, die die vorangegangene Praxis vertieft und jede/n TeilnehmerIn individuell auf seinem Weg unterstützt.

Chi-Yoga

Mit Yoga-Flows durch die dunkle Jahreszeit

 

vom 14. Oktober - 18 Dezember 2013

Yogaschule Sabine Schramm

Chi Yoga ist ein Yoga in Bewegung, das dem Fluss der Lebenskraft (Chi) in uns Raum gibt, und uns die heilsame Wirkung von wellen- und spiralförmigen Bewegungen erleben lässt. Durch die gleichermaßen dynamischen, als auch regenerierenden „Flows“ des Chi Yoga entdecken wir die große Kraft, die den fließenden äußeren Bewegungen - und der inneren tiefen und begleitenden Beteiligung unseres Geistes - innewohnt.

Rhythmisch gleiten Asanas (Haltungen des Yoga), Bewegungen aus dem Qigong und dem Tao Yin (chinesische Rückenschule) ineinander und wirken direkt auf die unterschiedlichen Körper-Energiebahnen (Meridiane) mit ihren dazugehörigen Organgebieten. Sie mobilisieren die Gelenke, aktivieren die Muskulatur und die Feinabstimmung des muskulären Zusammenspiels, massieren die inneren Organe, verbessern unsere Körperdurchblutung, weiten die Atmung und unterstützen den Körper beim Entgiftungsprozess. Die Übungen führen zu einer vertieften Körperwahrnehmung durch einen sensiblen inneren Dialog und somit zu einer Sammlung und einem ruhigen Geist.

Der Kurs ist zwei besonderen Yoga-Flows gewidmet, die die speziellen Themen und Energien der Jahreszeiten Herbst und Winter aufgreifen. Wir werden uns der, diese Jahreszeiten begleitenden Emotionen in uns bewusst, erfahren über die Zusammenhänge zu den Organen in uns und arbeiten daran die heilsamen Seiten dieser stilleren, introvertierteren, dunklen Jahreszeit zu wertschätzen.

Hormon - Yoga

Vitalität - Verjüngung - Lebendigkeit 

 

vom 18. März - 19. Juni 2013

Yogaschule Sabine Schramm

Hormone sind Botenstoffe, die von den endokrinen Drüsen ausgesendet werden und verschiedene chemische Reaktionen in unserem Körper hervorrufen können - dabei besteht eine enge Verbindung zu Gehirn und Nervensystem.

Viele Menschen leiden unter einem hormonellen Ungleichgewicht mit vielerlei Auswirkungen auf ihre Befindlichkeit und ihr Lebensgefühl: Beschwerden und Dysfunktionen im Zusammenhang mit der Menstruation, eine Vielzahl von Problemen, die sich in den Wechseljahren bei Frau und Mann einstellen, mangelnde Libido und Potenzstörungen, Erkrankungen der weiblichen und männlichen Geschlechtsorgane oder auch einfach nur Missempfindungen durch selbstgesetzte Grenzen, Ängste, Depressionen, Lustlosigkeit - alles Zeichen, die uns nicht frei und unbeschwert mit unserer Sexualität und menschlicher Nähe umgehen lassen. 

Über den Ausgleich der höheren Drüsen, Hirnanhangdrüse und Zirbeldrüse, können wir die Impulse der untergeordneten Drüsen kanalisieren. Auch unsere Stimmungen stehen in unmittelbarer Beziehung zu den Drüsen. So streben wir durch unsere yogische Arbeit einen Ausgleich in unserem gesamten Drüsensystems an, der uns in einen Zustand von Harmonie und Zentriertheit bringt. 

Der Kurs versteht sich als ein „bewegter Dialog mit den Drüsen“ in Form von Yoga-Übungen, energetischer Arbeit aus dem Tao-Yoga, Atmung und Meditation, welches die feinstofflichen Energiebahnen/Meridiane und die Energiezentren/Chakren, welche eng mit den Drüsen gekoppelt sind, anspricht und balanciert. Ferner kümmern wir uns in der Praxis ganz wesentlich um die Pflege der Nierenenergie, die einen großen Einfluss auf Fruchtbarkeit, Zeugungsfähigkeit, Willenskraft und Lebensantrieb hat. Tiefe Balance, Reaktivierung unseres ursprünglichen Potentials und Heilung von Verletzungen unseres männlichen und weiblichen Anteils in liebevoller Aufmerksamkeit, möchte Kreativität und Lebendigkeit in unserem Leben fließen zu lassen.